über uns

90 Jahre Friseurinnung

1925 - 2015

Chronik 90 Jahre Friseurinnung Kelheim

Vor 90 Jahren wurde in der Erkenntnis, dass nur in einer gemeinsamen Organisation die beruflichen Interessen angemessen und wirkungsvoll vertreten werden können, die Friseurinnung Kelheim gegründet.

Die Gründung der Innung war im Jahre 1925 und der damalige Stand waren 55 Mitglieder, 8 Gehilfen und 25 Lehrlinge.

Im Vergleich zu heute beträgt der Stand 59 Betriebe mit ca. 120 Gesellinnen und Gesellen und ca. 60 Auszubildenden.
Die Innung kann auf eine lange Tradition stolz zurückblicken.

Im Altmühlboten vom 11. Mai 1933 fand man einen Bericht
  Gründung einer Bezirksfriseurinnung
Im Nebenzimmer der Betzlbrauerei Abensberg fanden sich am Montag Abend die Friseurmeister des Bezirkes Kelheim zusammen um die Neugründung der vor einigen Jahren aufgelösten Innung zu beschließen. Vorstand wurde ein Herr Frisch aus Kelheim.
Interessant ist der letzte Satz dieses Berichtes:
  Die festgesetzten Preisrichtlinien wurden dem Bezirksamt zur Genehmigung vorgelegt.
Anlässlich ihrer Neugründung nach dem Krieg wählten die Mitglieder Hans Wimmer im Herbst 1949 zu ihrem Obermeister.

1952 stand die Innung schon wieder vor der Auflösung und es ging um den Anschluss an die Friseurinnung Regensburg. Eine Abstimmung entschied   -einstimmig für Kelheim.
In diesem Jahr wurde auch Horst Kupke stellv. OM

1955 wurden Lehrmittelbeiträge von 30,-- DM von den Eltern der Lehrlinge für die Berufsschule erhoben.

28.09.1959 wird in der Verbandsschule in Abensberg ein neuer Praxisraum eingeweiht.

1963 fand anlässlich der 100 Jahrfeier der Befreiungshalle ein nationales Preisfrisieren in Kelheim statt, das der damalige stellv. Obermeister Horst Kupke organisierte.

1966 Ehrung für 25 jährige OM Tätigkeit von Hans Wimmer, der am 22.12.66 im Alter von 59 Jahren starb.

1967 Horst Kupke wurde am 13.02.67 zum OM gewählt.

Nach der Gebietsreform 1972 kam es am 12.03.1973 zur Zusammenlegung der Innungen Kelheim, Mainburg und Riedenburg. Unser Kollege Hans Kramer aus Mainburg wurde stellv. OM. Hans Kramer übte insgesamt 30 Jahre dieses Amt, davon 17 Jahre bei der Innung Mainburg aus. Lehrlingswart wurde Hans Winkelmeier sen. und Toni Gil wurde zum Kassier gewählt.
Am 30.03.76 trat der damalige OM Horst Kupke von seinem Amt zurück und Adolf Petschko aus Bad Abbach wurde neuer OM. Hans Kramer blieb weiterhin sein Stellvertreter.

Anfang der 70er zog die Friseurklasse nach Kelheim in die Berufsschule.
1981 bemühten wir uns, die Gesellenprüfung, die zur damaligen Zeit in Regensburg stattfand, nach Kelheim zurückzuholen. Doch dies dauerte noch bis 1984.

1985 anlässlich des 60 jährigen Bestehens der Innung wurde das Opf. Lehrlingsfrisieren in Bad Abbach ausgerichtet.

Im Mai 1986 wurde Hans Winkelmeier zum stellv. OM gewählt.
1987 wurden die Praxisräume in der BS Kelheim umgebaut.
Im Mai 1988 fand anlässlich der Einweihung dieser neuen Praxisräume ein innungsinternes Lehrlingsfrisieren statt.
1994 konnte die Friseurklasse bei der Gesellenprüfung den besten Notendurchschnitt, 2,0 der zu diesem Zeitpunkt jemals in Bayern geschafft wurde, erreichen. 2015 wurde die beste Theorieprüfung im Bezirk Niederbayern abgelegt.

Am 02.10. 1994 verstarb OM Adolf Petschko bei einer Wanderung im Innungsausflug in Filzmoos.
Seine ganz besondere berufliche Liebe galt den Lehrlingen. Hier engagierte er sich wo es nur möglich war. Vor allem für das Lehrlingsfrisieren und der gleichen. Er war immer der Überzeugung, nur ein guter Berufsnachwuchs sei ein guter Unterbau für den ganzen Berufsstand. Nicht umsonst hat die Friseurinnung Kelheim, auch außerhalb des Landkreises, bis heute einen guten Ruf. Seine Nachfolger Hans Winkelmeier und Armin Gil führten dieses Engagement fort. Das Lehrlingsfrisieren 1995 in Bad Abbach sollte für Adolf Petschko der krönende Abschluss seiner OM Tätigkeit sein.
So haben wir mit unseren Auszubildenden dreimal hintereinander den Wanderpokal des Opf. Lehrlingsfrisieren gewonnen.
1995 in Bad Abbach
1997 in Neumarkt
1999 in Weiden

1992 wurde Armin Gil zum Kassier gewählt. Hans Winkelmeier leitete die Innung bis 1995 als Stellvertreter weiter. Am 13.05.1995 wurde Hans Winkelmeier zum OM gewählt. Martin Petschko zum Stellvertreter. Dieses Trio leitete 17 Jahre lang mit großem Erfolg die Geschicke der Innung. Im Mai 2012 traten Hans Winkelmeier und Martin Petschko von ihren Ämtern zurück.

Am 09.05.2012, nach 20 Jahren Kassierstätigkeit, wurde Armin Gil zum neuen Obermeister gewählt. Reiner Kirchner sein Stellvertreter. Im September 2012 übernahm Anke Käglmeier vom langjährigen Fachlehrer und OM Hans Winkelmeier mit Erfolg die Friseurklassen an der BS Kelheim.

Die aktuelle Vorstandschaft besteht aus:

Armin Gil Obermeister
Michael Hecker Stellvertreter
Susanne Walbert Stellvertreterin
Roland Artinger Kassier
Henrik Aschenbrenner Lehrlingswart
Anke Käglmeier Schriftführer
Elfriede Dürmeier Ausschussmitglied
Havana Gashi Ausschussmitglied
Lisa Forster Ausschussmitglied

 

Verfasst am 01.02.2016 von OM Armin Gil.